corona


Gnadenhof für Tiere mit Handicap & Seniorenheim für alte und kranke Tiere - Tier Hospiz

Fundtiere - ausgesetzte Tiere - Fundhund - Hund zugelaufen - Totfund

Wildtierwaisenhaus - Wildtierrettung, Wildtieraufzucht & Wildtierpflege

Zusammenarbeit mit Polizei, Feuerwehr, Ämter/Behörden sowie Praktikanten, Projekttage

Sozialstunden Ableister (Jugendgerichtshilfe), Behinderteneinrichtungen & Adaptionshäuser

versch. Tierrettung, Tierschutzvereine, NABU, Tierärzte, Tierkliniken, Jugendclubs, Schulen, Kitas

gemeinnützig anerkannter & eingetragener Verein Gnadenhof & Wildtierrettung Notkleintiere e.V.

Was tun wenn ein verletztes oder verwaistes Haus oder Wildtier zur derzeitigen Coronasituation gefunden wird?

Selbstverständlich arbeiten wir auf Station und unsere Pflegestellen weiter so gut es möglich ist mit schwierigen Einschränkungen und halten alle getroffenen Regeln streng ein, denn wenn wir nicht mehr weiter arbeiten können, wohin dann mit den vielen Notfällen?
Wir haben zwar ein Besuchsverbot momentan aber dies schließt keine Notfälle ein.
Mit besonderen Maßnahmen vor Ort die eingehalten werden müssen nehmen wir weiterhin aufgefundene Tiere an:

Bitte Meldet euch VORHER bei uns an, damit wir den Übergabeverlauf abklären können

Die Tiere können ohne dass wir miteinander Kontakt haben in einen sicheren geschlossenen Karton vor unserer Tür abgestellt werden, wir werden den Karton sofort hineinholen.

Danke 

Bitte ab Montag dem 2.11. Keine Besuche

Liebe Freunde, Spender, Besucher und Unterstützer, auch an uns zieht die momentane Situation in Sachen Corona-Virus nicht spurlos vorüber.

Wir verfallen nicht in Panik und betreiben, so lange wie möglich, unsere Wildtierrettung weiter und natürlich werden auch auf unserem Gnadenhof unsere Tiere weiter ordentlich betreut und versorgt.

Damit dieser Zustand immer bzw. möglichst lange aufrechterhalten werden kann, sind auch wir in der Verantwortung geeignete Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

Wir bitten euch eindringlich

 bis auf weiteres ab Montag dem 2.11. 

von Besuchen bei uns in Wensickendorf Abstand zu nehmen und hoffen auch dass sich diesmal daran gehalten wird zu unserem Schutz, zu Eurem Schutz und natürlich möchten wir auch nicht bestraft werden was sehr hoch geworden ist.

Diese Maßnahme stellt für uns ein erhebliches Problem da. Wir sind dringend auf eure Spenden angewiesen um unsere Tiere weiter versorgen zu können. Wenn diese Spenden jetzt völlig wegbrechen, ist das eine Katastrophe für uns. Bitte unterstützt uns weiter durch Abgabe von Spenden. Wir haben einen Paketkasten und auch eine Bank vor der Tür wo Futter abgestellt werden kann.
Auch wenn wir euch nicht persönlich die Hand schütteln oder euch umarmen können. Corona ändert nichts an unserer Dankbarkeit für jede einzelne eurer Spenden.

Bleibt bitte alle gesund und vergesst uns und unsere Tiere nicht. Online halten wir euch, wie gewohnt, auf dem laufenden.

Wir freuen uns auch sehr über Wunschzettelspenden http://bit.ly/wildtierrettung oder http://bit.ly/handicaptiere
Tausend Dank von ganzen Herzen