Tagebuch Umzug

Gnadenhof für Tiere mit Handicap mit verschiedenen Pflegestellen

Resozialisierung misshandelter & verwahrloster Tiere

Hundetraining - Mantrailing - Nachsuche - Suche vermisster Tiere

Fundtiere - ausgesetztes Tier - Fundhund - Hund zugelaufen

ehrenamtliche Wildtierrettung, Wildtieraufzucht & Wildtierpflege

Zusammenarbeit mit Polizei, Feuerwehr, Ämter/Behörden, Hundetrainer

Sozialstunden, Jugendgerichtshilfe, Behinderteneinrichtungen & Adaptionshäuser

Tierrettung, Tierschutzvereine, NABU, Tierärzte, Tierkliniken, Jugendclubs, Schulen, Kitas

gemeinnützig anerkannter & eingetragener Verein Gnadenhof & Wildtierrettung Notkleintiere e.V.

 

Kontakt: 01623 177177 oder 01628 510151

neuen Gnadenhof gefunden

nachdem wir etliche tausend Kilometer gefahren sind und mehrer Favoriten hatten haben wir dann ein Grundstück in Neuholland bei Liebenwalde gefunden, in der Nähe und die Größe für die Tiere perfekt, mit Wohnhaus, Stallungen usw. ein landwirtschaftlicher Betrieb. Der Bürgermeister von Neuholland freute sich auf uns und bot seine Unterstützung an wo er kann und das Ordnungsamt auch, nur das Bauamt machte uns wieder ein Strich durch die Rechnung, Gnadenhöfe sind im Landkreis Oberhavel einfach nicht erwünscht, das mussten wir jetzt mehrfach spüren. Also hieß es für uns den Landkreis wechseln, auch wenn wir hier aufgewachsen sind, es unsere Heimat ist, unsere Freunde, Familie usw hier leben, aber die Tiere brauchen einen Platz, also weichen wir und werden uns umsehen in weiteren Landkreisen.

 

Der Verkäufer von dem Grundstück in Neuholland bot uns ein weiteres Grundstück an in Bad Freienwalde, ein altes Schloß / Rittergut im Landkreis Märkisch Oderland, 7 Hektar, mehrere Scheunen, Stallungen und Tierhaltung erlaubt, es waren vorher eine Schäferei drauf, LPG und Pferdezucht vom Außenminister von Deutschland. Sogar ein eigener See ist auf dem Gelände und mehr als genug Platz für unsere Schützlinge. Schloß und Stallungen alle sanierungsbedürftig, einige Häuser leider schon eingestürzt... egal, hauptsache Platz für die Tiere, also ab auf den Weg dort hin zum anschauen...

 

(Bilder anklicken zum vergrößern)

September 2014 - neuer Hof in Aussicht in Gransee / Margarethenhof

Eine halbe Stunde von Lehnitz entfernt haben wir ein Grundstück gefunden, 5000 qm mit Haus und Garage, sanierungsbedürftig.

Die Stadt Gransee hat es als Ausschreibung. Wir haben uns für den Kauf dieses Objektes beworben, leider dauert die Entscheidung der Ausschreibung bis zum 15.Januar 2015, sprich 4 Monate Wartezeit. Wir hoffen daß wir den Zuschlag bekommen und somit Besitzer dieses neuen für uns perfekten Hofes für unseren Gnadenhof werden.

 

Update: Wir müssen noch weitere 2 Monate warten. Der Landrat wird die Entscheidung fallen am 10.03.2015 wer das Grundstück bekommt aus den Bewerbern. Aus der Presse haben wir erfahren daß wir die einzigsten Bewerber sind, sprich es sieht mehr als gut für uns aus... Da wir die einzigsten Bewerber sind können wir eigentlich schon zu 99% sagen wir ziehen bald nach Gransee!!!! Wir sind endlich wieder mit allen Tieren zusammen und können neu anfangen.

 

 

6 MONATE SPÄTER MÄRZ 2015 - WIR WURDEN IN GRANSEE ABGELEHNT

11.03.2014: Der Landrat hat sich gestern gegen uns entschieden. Das Bauordnungsamt lehnte uns MAL WIEDER ab.

Nach Auskunft des Liegenschaftsamtes wäre das Objekt nicht geeignet für die Errichtung eines Gnadenhofes. Nach Rücksprache mit dem Bauordnungsamt müsste, da es im Außenbereich liegt, ein Umnutzungsantrag gestellt werden und dieser würde nicht genehmigt. Die Stadträte hätten sich deswegen gegen den Verkauf entschieden. Fasst man das? Landwirtschaft ringsherum. Geradeüber ein großer Pferdehof, der Nachbar ein Bauer, nebenan Weiden mit Kühen und und und... Da verliert man wirklich langsam den Mut. Da kämpft man gegen Windmühlen. Was bitte schön ist denn geeignet um "ausgemusterte" Tiere unterzubringen? Was spricht gegen 3 Tiergehegen (Volieren) auf dem Hof? Dafür haben wir wieder 6 Monate warten müssen um zu erfahren was das Bauamt schon bei Bewerbungsabgabe wußte?

TAGEBUCH

Umzug vom Gnadenhof Lehnitz

 

23.04.14 Gnadenhof muss geräumt werden in Lehnitz

05/2014 neuen Hof in Neuholland gefunden

05/2014 Ablehnung vom Bauamt Oranienburg gegen den Gnadenhof in Neuholland

05/2014 großen Hof in Sonnenburg gefunden und Zusage vom Eigentümer / Umzug und Beginn Sanierung dort

06/2014 ein Monat umsonst geackert in Sonnenburg / Ablehnung Bürgermeister (Jäger) und vom Eigentümer verarscht

14.06.2014 Haus in Templin gefunden (noch Wartezeit/Antwort Bauvorbescheid Templin)

09/2014 Grundstück Templin Hauszustand anders als versprochen

10/2014 Grundstück in Gransee gefunden Ausschreibung eines sanierungsbedüftigen Hofes. Gebot abgegeben.

01/2015 Bewerbungsende für Ausschreibung Gransee (laut Presse sind wir alleinige Bewerber) Wartezeit weitere 2 Monate bis zur Landratsversammlung (Entscheidung welcher Bewerber den Hof erwerben kann)

11.03.2015 nach 6 Monaten Wartezeit Ablehnung in Gransee durch Bauodnungsamt (mal wieder)

09.05.2015 wir haben einen neuen Hof und die Verträge unterzeichnet

05/2016 nach 1 Jahr haben wir noch immer keine Baugenehmigungen und somit immernoch keinen festen Gnadenhof

 

so fing alles an... 23.04.2014

DER GNADENHOF LEHNITZ IST OBDACHLOS UND

BINNEN 8 WOCHEN MUSS DER HOF GERÄUMT WERDEN

 

Seit wenigen Tagen sind auf dem Gnadenhof Lehnitz die Stalltüren geschlossen, viele von ihnen gibt es nicht mehr. Die Bauaufsicht hat angeordnet: die Tiere müssen vom Gelände, Volieren und Unterkünfte abgebaut werden.

Nachbarn hatten sich belästigt gefühlt durch das gelegentliche Bellen der Hunde, das Zwitschern der Vögel und durch vermeintlichen Geruch.

 

Mehr als zehn Jahre betreibt Sanny Schulz ihren Hof in Lehnitz. Es sind ausgestoßene Tiere, die sie unter ihre Fittische genommen hat. Solche, die nicht selten durch Menschen verursacht nun mit Behinderungen leben, solche, die an unheilbaren Krankheiten leiden & rund um die Uhr überwacht werden müssen, aber auch solche, die einfach niemand mehr wollte.

Auf dem Hof lebten nicht nur Hund und Katz friedlich zusammen, wurden verwaiste oder verletzte Wildtiere gefunden, war Sanny Schulz sofort zur Stelle und nahm sie auf. Gemeinsam mit vielen ehrenamtlichen Helfern wurden diese Tiere gepflegt, bis sie in ihren natürlichen Lebensraum & Fundort zurückkehren konnten.

 

Nicht nur Tieren bot der Gnadenhof eine Rückkehr ins Leben. Seit Jahren gab es eine Zusammenarbeit mit der Jugendgerichtshilfe Oranienburg. Junge Menschen konnten hier ihre Sozialstunden ableisten und lernten Verantwortung zu tragen. Die Tiere gaben ihnen das Gefühl, gebraucht zu werden und wichtig zu sein. Nicht selten blieben diese jungen Menschen – als freiwillige Helfer. Auch Schüler und Praktikanten waren auf dem Gnadenhof willkommen. Ebenfalls wurde mit den Adaptionshäusern von seelisch kranken zusammengearbeitet um Wiedereingliederungen ins Leben mit einem 3 Monats Praktika auf dem Gnadenhof neuen Fuß zu finden. Führungen für Schulklassen oder Kitagruppen wurden auch auf dem Gnadenhof gemacht, enge Zusammenarbeit mit Jugendclubs, Tierkliniken, Tierärzte, Tierrettung, Tierschutzvereinen und vieles mehr. Der Gnadenhof arbeitete eng mit der Polizei, Feuerwehr und weiteren Behörden/Ämter, NABU & Tierheimen zusammen um Tiere in Gefahr zu retten.

 

Die Tiere haben in Pflegestellen eine vorläufige Bleibe gefunden. Dies kann aber nur eine Zwischenlösung sein. Ein neuer Hof in der Nähe in Alleinlage ist schon in Aussicht, doch die Eigenmittel sind knapp. Die Kosten für die Verpflegung und Versorgung der Tiere wurden bisher von der Betreiberin aus der eigenen Tasche bezahlt und von Tierfreunden und Paten übernommen.

Der Gnadenhof Lehnitz sucht Paten, Sponsoren und finanzielle Unterstützung!

Bitte, wer den Hof finanziell unterstützen kann und somit das Leben von den Handicap- und Gnadenhoftieren retten kann, helft mit, sie brauchten noch nie so starke Hilfe und Unterstützung wie jetzt. Ohne Eure Hilfe sind sie und die Gnadenhoftiere aufgeschmissen.

 

Am Boden zerstört: Die Sonne scheint nicht mehr für uns über Sonnenburg

gestern verließen wir niedergeschlagen das Rathaus von Bad Freienwalde:

Aus der Traum vom neuen Hof in Sonnenburg!

 

Juni 2014: Entgegen der Aussage des Besitzers, der unser Projekt ja ach so toll fand und uns unbedingt unterstützen wollte, gibt es auf dem Gut KEIN Wohnrecht mehr, was bedeuten würde, dass wir eine neue professionelle Vermessung vornehmen und ein Architekturbüro engagieren müssten, welches unsere Pläne aufs Papier bringt um einen Umnutzungsantrag stellen zu können. Schon dies allein wäre bei der Größe des Grundstückes finanziell nicht zu stemmen.

Hinzu kommt, dass auch die Aussage bzgl. des Denkmalschutzes des Besitzers eine Lüge war: nicht nur die Außenfassade mit Dach muss nach Denkmalschutzrichtlinien restauriert werden, nein, es betrifft das komplette Haus! Die von der Stadt geschätzten Kosten hierfür liegen bei 1500 Euro pro qm.... Umgelegt auf das Ganze Projekt liegen wir bei Kosten von ca. 2 bis 2,5 MILLIONEN Euro.

Desweiteren kommt hinzu, dass die Stadt eher kein Interesse an uns hat, da wir kein Geld einbringen und unsere Arbeit auch eher in Frage stellen (ob wir dann die toten Tiere von der Straße holen würden und was wir denn damit machen?).... So ist doch der Bürgermeister Ralf Lehmann selbst begeisteter Jäger und er total gegen uns! Wie (gefühlt) alle dort in der Gegend, waren doch schon selbst um unser avisiertes Gelände etliche Schüsse zu hören. ( http://www.auff.de/artikel-ansicht/dg/0/1/35620 )

Wir sollten vom jetzigen Besitzer einfach mal voll über den Tisch gezogen werden... Aber er hat uns unterschätzt, denn auch nach Drängen, es würde noch andere Interessenten geben, haben wir uns nicht zum Vorvertrag nötigen lassen ohne unseren geplanten Behördengänge vorher zu absolvieren.

 

Nichtsdestotrotz stehen wir wieder ganz am Anfang und fast am Ende unerere Kräfte... So viel Energie und Hoffnung floss schon in den neuen Hof!

 

Wir müssen weitersuchen... bitte helft dabei. Und auch die Pflegestellen müssen weiter durchhalten und brauchen Hilfe. Dies werde ich aber noch in einem separaten Post veröffentlichen.

 

Ich kann im Moment nicht mehr sagen... ich weiß einfach nicht, wie es weitergehen soll... Sanny steht kurz vor einem Zusammenbruch...

Gebt Ihr bitte weiter Kraft und Unterstützung!!!!!

Andrea vom Gnadenhof (Lehnitz)

 

4 Wochen geackert auf dem neuen Hof Tags und auch Nachts. Mehrmals die Woche 160 km von Sonnenburg nach Lehnitz wegen Tiereinsätze oder Materialfahrten trotzdem noch erledigt...

Ohne Strom ohne Warmwasser ohne Handyempfang, kein Internet oder Telefon um Kontakt zu halten. ohne Toilette ohne richtiges Bett keine Dusche nix. Keinen Herd oder ähnliches um mal was vernünftiges Essen zu können. Etliche Hektar freigesenst gefällt gemäht geputzt. Dach repariert. Dachboden entkernt usw. Material für Tiergehege besorgt, Bauschutt entsorgt, Müll entsorgt, Baumaterial besorgt und Arbeitsmaterialien und vieles mehr...

Bis zum Ende unserer Kräfte... und nun? Wieder alles umsonst...

Wir haben viel geschafft in der Zeit... seht selbst... oben die vorher Fotos und hier die Nacher Fotos:

Ein Grundstück mit Wohnhaus und 12 Hektar Land in Oranienburg geschenkt

und es geht weiter mit den Enttäuschungen...

kurz nachdem es mit Sonnenburg in die Brüche ging bekamen wir neue Hoffnung und Mut von einer Dame die nach Spanien auswandern wollte, 1 Grundstück mit Wohnhaus in Oranienburg sowie 12 Hektar Land uns übereignen wollte / schenken wollte.

Für sie waren angeblich dieses Grundstück und Land nur eine Last da sie es früher erbte und ihre Kinder auch kein Interesse daran hatten. Es sollten sogar schon Bauanträge für eine Tiereinrichtung beim Bauamt etc. vorhanden sein. Für unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter und Helfer natürlich eine große Freude daß wir in der Nähe wohnen bleiben und für uns selber auch natürlich...

Nun ja nach ca. 2 Wochen erfuhren wir dann daß es nur ein Fake war und sich ein Spaß daraus gemacht wurde uns Hoffnung zu geben. Aus welchem Grund sich solche Menschen am Leid anderer ergötzen ist für uns unbegreiflich... Nun geht die Suche wieder von vorne los...

Am 14. Juli 2014 haben wir dann dieses Haus gefunden in den Kleinanzeigen und haben uns mit dem Verkäufer in Verbindung gesetzt.

Viele Emails und Telefonate geführt, weil wir diesmal auf Nummer sicher gehen wollten und nicht nochmal in ein Fettnäpfchen treten wollten.

Leider stand dieses Objekt fast 20 Jahre leer und somit bestand kein Wohnrecht und keine Baugenehmigung mehr. Also musste ein Bauvorbescheid beantragt werden ob das Wohnhaus wieder zu Wohnzwecken hergerichtet werden kann/darf durch Um oder Ausbau etc. Ganze 2 Monate dauerte das bearbeiten des Bauvorbescheides, nach mehreren Anrufen beim Bauamt etc. kam er dann endlich. Darin stand daß ein neues Wohnrecht und Umbaumaßnahmen etc gemacht werden können wenn ein Architekt/Statiker etc das Haus auf Standfestigkeit, Brandschutz, Wärmedämmschutz etc das Haus abnimmt.

Aber da der Verkäufer uns mitteilte es sei alles trocken, das Dach ist dicht usw. hatten wir keine Bedenken. Wir machten also schnellstmöglich zum Wochenende einen Besichtigungstermin.

Zum Besichtigungstermin mussten wir alle durch ein zerbrochenes Fenster einbrechen da der Verkäufer angeblich keine Schlüssel mehr für das Haus hatte, was uns sehr komisch vorkam.

Im Haus selber entdeckten wir dann daß das Haus nicht wie vom Verkäufer beschrieben trocken ist, das Dach war ebenfalls kaputt und die Zwischendecke schon halb eingestürzt, diese konnte man nicht mehr betreten.

Im Keller stand das gesamte Haus auf ein paar vermoderte Holzbalken die auch dem Einsturz nahe waren. der gesamte Keller war nur noch ca. 80 cm hoch, man konnte nicht mal darin knien, und war komplett mit Wasser und Schlamm gefüllt. Von außen sah man Risse in der Außenwand, hofften aber daß es nur der Putz war...

Das war natürlich nicht der Fall, auch innen waren die selben Risse, die Außenwand war auch handbreit von dem restlichen Haus nach vorne gekippt, sprich die vordere Außenwand hatte sich von dem Rest des Hauses schon gelöst und verschoben.

Uns war gleich klar, das das uns so niemals ein Architekt und ein Bauamt abnehmen wird und das Haus leider nur zum Abriss und Neubau nutzbar war wofür wir natürlich nicht das Geld hatten.

Schade, aber wir wurden mal wieder verarscht und der Verkäufer verschwieg uns die wichtigsten Dinge, und wir haben uns auf dieses Objekt vollkommen eingeplant gehabt... schade, aber es sollte mal wieder nicht so sein...

Zuhause gesucht - Sat1 mit Dr. Christine Theiss auf dem ehem. Hof

Das Team vom Sat1 Frühstücksfernsehen drehte am 23.7.2014 bei uns eine neue Folge der Rubrik: "Zuhause gesucht" mit Dr. Christine Theiss.

Der Ausstrahlungstermin steht noch nicht fest und wird noch bekanntgegeben. Wir danken von ganzem Herzen Frau Dr. Christine Theiss und Herrn Andreas Gerlach für diese wundervolle Unterstützung auf der Suche nach einem neuen zu Hause für den ganzen Hof!!! Die etwas andere Sendung

09.05.2015

Endlich, nach über einem Jahr der Suche haben wir ein neues zu Hause für unsere Tiere gefunden.

Wir haben unendlich viele Tiefs durchgemacht, waren verzweifelt und so manches Mal der Aufgabe nah... aber durch den tollen Zusammenhalt des Teams und Dank Eurer Unterstützung haben wir es nun geschafft!

Es liegt nun ein riesen Berg an Arbeit vor uns, auch bitten wir weiter um tatkräftige und finanzielle Unterstützung, denn hier ist verdammt viel im Argen und wir wollen den Tiere ein tolles zu Hause errichten.

In den nächsten Tagen werden wir für einen 1. Hilfstermin vor Ort aufrufen und wir hoffen auf Euch. Zuerst muss eine Beräumung durchgeführt werden.

Wir konnten ein Objekt in der Nähe des alten Hofes finden. Es liegt in 16515 Oranienburg Ortsteil Wensickendorf, 2 Orte vom alten Hof entfernt.

Dort haben wir Platz für unsere Tiere. rund 4000 qm Hof, dazu kommen noch 2 Waldstücke und 1 Pferdekoppel ein Stück entfernt und eine Scheune mit Paddok und Wiese am Hof ist ebenfalls vorhanden.

Wir sind gerührt von so viel Anteilnahme und Spenden. Wir möchten Euch allen von Herzen danken für Eure Unterstützung und Hilfe. Ihr seid uns eine riesen riesen große Hilfe. Einfach nur DANKE, Ihr seid wirklich wahnsinnig toll. DANKE von mir und dem gesamten Team vom (ehemals) Gnadenhof und Wildtierrettung Lehnitz von ganzen Herzen DANKE für die lieben Unterstützer:

Ute Reinke, Edeltrauth Grohs, Deutsches Tierschutzbuero, Nora Hecht & Phillip Klau, Franziska Schwarzlose, Patricia Reinsch, Anja Hegewald, Eveline Kurowski, Mandy Artelt, Marcel Sihr, Jessica Sihr, Madlen Fabiunke, Dagmar Lemm, Lydia Meyer, Sandra Lechert, Kathrin Tschorn, Elisabeth Susanne Ostwald, Silvia Köse, Mary-Lynn Böb und Familie, Angelika Franke, Helena Kschischan, Nicole Teichmann, Susanne Schwieder, Andre Schwuchow, Melina Perez, Gerda Guirlet, Hannelore Justin, JASMIN DAEBNER, CAROLINE SCHULZE

Furrer Arras Sandra, Andrea Hartwich, Mark Jonathan Walker, Romeike, Holger Steffen

Netz Kathrin, Perlenfein Alessia, Basler Sue-Ann, Lehmann Nicole, Elke Kriebler, Phillip Kueller, Schmeckenbecher, Jasmin Tietze, Kramer Kim-Catherina, Sebastian Kesler

Sabrina Rohde, Stephanie Bellanger, Dr. Heinz Baron, Dagmar Nalepa-Richter, Sylvia Scheffer, Rahel Rabea Zimmermann, Ralf Zachaeus, Gundula Palm, Ugur Sabine Rette die Natur, Petra Strömsdörfer, Ruth Schnitzler, Yessica Kliemek, Kathrin Ahrens, Dolinda Plath, Nora Gottschling, Susanne Orf, Juanita Grieshaber, Carmen Thelen, Elena Garcia Gonzales, Peer Scheuchner, Sabine Niederreuther, Ilka Frank, Christiane Randone,

Heidi Teetz, Annet Henschel, Andre Weber, Christina Gerlich, Martina Lahm,

Ute Michalik, Anna Namestnik, Michael Heisinger, Jennifer Günthermann, Marvin Otto,

Christian Schwarz , Susann Kaufmann, Simone Auch, Jeanine Bogasch,

Matthias Geister Handel und Transporte, Gabriele Munk, Monika Klatt, Monika Stöckel,

Ursula Reinert, Patricia Lang, Ramona Speicher, Tina Nass, Ursula Eisenmann,

Corinna Franke (Cynthia), Margit Prochnow, Hendryk Siering, Peter von Beughem,

Regine Boehmann, Jana Ulrich , Dr. Thomas Schneider und Dr. Renate Stein , Sylke Marten, Vera Zeh, Steffen und Simone Kosiol, Franz Peter Koebele, Julia Ewald, Franz Thanner, Dr. Michael Hermes, Hans-Georg & Adelheid Jungkurth, Siegfried Somogyvari

Eleonora Haas, Bernhard und Ute Stockem, Manuela Ortlepp, Doris Degen, Alexandra Rottmann, Andreas Reuter, Ursula Ammermüller, Heiko Stiewe & Anja Hermann, Free Animal e.v., Marcus Tschierschke, Andrea Koch, Heike Ross, Petra Post, Franziska Steffen

Anna Namestnik, Bernd Jürgen Köhler, Frank Joachim Hause, Marcus Beichler, Marina Langer, Andrea Auer, Martina Hecht, Ute Randecker, Jörg Schorn, Temporin, Gabi Behrendt, Deborah Matthes, Stephanie Sliwa, Femke Hustert, Jessica Hertel, Birgit Schultze , Kristin Schwarig, Susanne Wolters, Ralf During, Sascha Noetzold,

Dominik Andreas Ehlert, Lars Christ, Tibor Manfai, Melanie Mueller, Georg Immobilien,

Janine Schröter-Schock, Teresa Goldhahn, Petra Staufenbiel, Deutsche Gesellschaft Tiere und Natur e.v., Doreen Hiller, Mitarbeiter der Firma Financial.com, Jonas Achenbach,

Petra Jahninchen, Annett Tippach, Oliver Maximilian, Sabrina Holz, Sandra Engel, Janine Feurer, Steffi Reimann, Ralf During, Maria Schmidt, Anne-Kathleern Tillack, Atlantis Tierhilfe, Heidrun Boehm, Uta Noberta & Elisabeth Seier, Stefanie Deveraux, Oliver Simmank, Stephanie Goldbach, Deborah Schmidt, Hans-Jürgen Korlin, Klasse 6b Käthe-Kollwitz Schule, Sabine Niederreuther Spendengruppe, Gisela Heinzmann, Nicole Henkel,

Monika Siebenbach, Roger Beer, Sandra Reiss, Christin Glaser, Olaf Haensch, Anja Sofie Schulzke, Gabriele Herrmann, Manuela Schillmann, Astrid Felscher, Andrea Alexandra Schulz, Stefan Swoboda, Melanie Roehrig, Lutz Böhme, D.Wagener Live-Kommunikation,

Bianca De Lancey, Florian Lintzen, Peter Schade, Atlantis Tierhilfe, Nicole Guelle, Marian Strich, Andrea Lauschke, Sonja Seemann, Uwe Engelmann, Heike Sofie Ross Photografie, Peter Necas, Bettina Raeder, Marian Strich, Christian Maedler, Heike und Christian Villwock, Gabriele Herrmann, Anja Lange, Christian Wollank, Franziska Braun, Claudia von Berg, Wolfgang Stiller, Diana Dahlke, Alexander Wenske, Ralf Jaehnke, Christian Welte, Izzy Bar, Susanne Evers, Richard Hensel, Jessica Zauner, Jutta Biernath, Judith Rank, Veronica Gattermann, Lutz Reich, Stefanie Baierl, Daniela Kindel, Carolin Will, Gabriele Gerlach, Bianka Rzepka, Dagmar Nalepa Richter, Peter Zerbe, Petra und Dieter Jakob, Maria Schmidt, Gregor Schyschka, Wilfried Wagner, Helena Kschischan, Petra Meyer,

 

bitte melden sollten wir jemanden nicht mit aufgezählt haben